Hobby-Astronomie Privat

Hallo liebe Leser

Ich möchte Euch nicht mit allzu langer Vorrede zum Werdegang langweilen, nur so viel:

Nachdem mich schon in der Jugend Naturbeobachtungen mit einem 8x42 Fernglas ganz zwanglos zur nächtlichen Beobachtung des Mondes, der Planeten und einiger eher zufällig gefundener Deep-Sky Objekte brachte, war der Weg vorgegeben.

Dennoch war ich schon über 30 Jahre alt, als das erste richtige Fernrohr, ein 114/900er Newton, angeschafft wurde. Damit habe ich über 10 Jahre hinweg schöne Beobachtungen gemacht.

Dann kam der 8" f/6 Dobson ins Haus und bei jeder Gelegenheit unter den Himmel. War der Verzicht auf die parallaktische Montierung zunächst unter Befürchtungen finanzielen Zwängen geschuldet, so begeisterte sehr schnell die einfache Bedienung und das enorme Potenzial von 8 Zoll Newtonöffnung und machten mich zum überzeugten Dobsonauten, zumal ich die Astrofotografie als Hobby im Hobby nicht anfangen will.

In der Folge möchte ich berichten, womit ich was wie gesehen und erfahren habe.

Spät habe ich mich entschlossen diesen Bereich meiner Seite aufzubauen, sie ist noch Baustelle und wird es wohl immer bleiben, wie meine Fernrohre auch. Zu verbessern gibt es immer etwas, den Anspruch auf Perfektion oder allgemein gültige Sicht hege ich nicht. Was hier steht ist autentische, eigene Beobachtung und Erfahrung, dabei soweit mir ersichtlich theoretisch abgesichert und zu belegen, nicht mehr aber auch nicht weniger.